Naty Šaty – Elegante Second-Hand Boutique im Prager Stadtteil Karlín

Dass tschechische Frauen einen Geschmack für Mode haben, hat sich bereits herumgesprochen. Raffiniert kombinieren sie Röhrenjeans mit eleganten Stiefeln, geflochtene Ledergürtel mit applikativen Schnallen zu bunten Schals und lässigen Pullovern. Ihnen entgeht nicht der bewundernde Blick der Männer und der neidische Ausdruck in den Augen anderer – westlicher – Frauen, die sich fragen: „Woher sie das wohl hat?“

Ein Blick in die Prager Altstadt enttäuscht eben diese Touristinnen, die zum Shoppen nach Prag kommen. Der Grund dafür ist, dass auch in Prag (bzw. in Tschechien insgesamt), der westliche Konsumwandel Einzug gehalten hat. Auf dem gesamten Wenzelsplatz ist das Geschäft einer westlichen Markenfirma neben der anderen gedrängt. Egal, ob Schuhe, Hosen, Röcke, Jacken oder Abendkleider; und oft sind die Kleidungsstücke, gemessen an ihrer Qualität teurer als in Deutschland; und das Einkommen einer tschechischen Frau ist um ein vielfaches geringer, als das ihrer deutschen oder österreichischen Geschlechtsgenossin. Wie kleidet sich also Frau in Prag ein?

Das Zauberwort heißt „Second-Hand Boutiquen“. Oft etwas abseits von den touristischen Zentren befinden sich über ganz Prag verteilt zahlreiche Second-Hand Geschäfte. Die zu finden ist für Ausländerinnen nicht ganz einfach. Hinzu kommt, dass oft die Suchmaschinen bei dem Begriff „Second-Hand“ zahlreiche verwaiste Internetseiten auswerfen, auf denen noch vollmundig Öffnungszeiten und Angebote präsentiert werden. Deswegen wurde ich gebeten, diese Geschäfte abzulaufen, zu testen und hier zu dokumentieren, damit sich Touristinnen einen besseren Überblick machen können. Ferner gibt es eine große Anzahl von deutschsprachigen Frauen in Prag, die hier Leben und nach guten, aber auch günstigen, Einkaufsmöglichkeiten suchen.

Der erste Second-Hand Shop, den ich besucht habe, ist im Grunde eine elegante Boutique, heißt „Naty Šaty“ („Natalias Kleider“) und befindet sich im Prager Stadtteil Karlín. Nach einer Internetseite sucht man allerdings vergeblich. Der Grund dafür ist, dass fast das gesamte soziale und damit auch große Teile des geschäftlichen Lebens in Tschechien über Facebook laufen. Facebook-Seiten sind in kurzer Zeit kostenlos erstellt, unkompliziert zu bedienen und erfreuen sich einem hohen interaktiven Wirkungskreis, während Homepages recht „statisch“ und technisch aufwendig sind. Wenn Frau also die geheimen Ecken und Winkel der Prager Modeszene entdecken will, muss sie einen Facebook-Account haben. Ohne ihn ist man in Prag aufgeschmissen.

Und die Facebook-Seite von Naty Šaty wird fast täglich aktualisiert. Die Besitzerin, ihre Mitarbeiterin oder nette Freundinnen schlüpfen in neue Kleidungsstücke, die fast wöchentlich geliefert werden und präsentieren sie im Netz. Schnell kommen da Hunderte von Likes und Klicks zusammen und das Teil ist innerhalb einer Woche verkauft. Trotzdem hat Naty Šaty einen großen Warenbestand und viel Auswahl und Jacken und Mänteln, Karnevals- und 70er Jahre-Kleidung, Kleidern, Röcken und Hosen sowie Damenunterwäsche und vielen netten Accessoires und Schmuckstücken. Eine kleine Auswahl an Schuhen und Stiefeln gibt es auch.

Bei meinem letzten Besuch habe ich mir zwei Minikleider und einen langen Mantel gekauft. Jedes Kleid kostete ca. 280 Kronen, was umgerechnet ungefähr 10,– € sind. Der Mantel kostete 780 Kronen, was ca. 28 € entspricht. Alle Teile sind in einwandfreiem Zustand und mein grünes Minikleid wird mich auf die nächste 70er Jahre Party begleiten. Das schwarze Samtkleid passt zu festlichen Anlässen.

Naty Šaty ist vom Prager einfach und schnell mit der Metro zu erreichen. Einfach an der Haltestelle „Můstek“ in die gelbe Linie B Richtung „Černý Most“ einsteigen und drei Haltestellen später bei „Křižíkova“ aussteigen, nach oben gehen und auf die vom Ausgang sichtbare Straße zulaufen, dann nach rechts und ca. 150 Meter laufen. Et voilà!

Text und Fotos: Dominika Doňka, Prag 23.02.2017

Naty Šaty, Sokolovská 467/114, Karlín, Prag
https://www.facebook.com/natalky.saty
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 10h – 19h
Tram/Straßenbahn: 3, 8, 24 – Haltestelle: „Urxova“

Metro/U-Bahn: Haltestelle „Křižíkova