Das neue Interesse an Deutsch

Ein Bericht auf tagesschau.de aus der Hauptstadt Tschechiens.

Immer mehr Menschen in Tschechien lernen Deutsch. Wirtschaftliche und berufliche Gründe spielen dafür eine Rolle, aber auch das Interesse an der Kultur der deutschsprachigen Nachbarländer ist ein Katalysator für den neuen Sprach-Boom geworden. Die tagesschau.de berichtet aus der böhmischen Hauptstadt Prag. [Weiter zum Video]

Naty Šaty – Elegante Second-Hand Boutique im Prager Stadtteil Karlín

Dass tschechische Frauen einen Geschmack für Mode haben, hat sich bereits herumgesprochen. Raffiniert kombinieren sie Röhrenjeans mit eleganten Stiefeln, geflochtene Ledergürtel mit applikativen Schnallen zu bunten Schals und lässigen Pullovern. Ihnen entgeht nicht der bewundernde Blick der Männer und der neidische Ausdruck in den Augen anderer – westlicher – Frauen, die sich fragen: „Woher sie das wohl hat?“

Ein Blick in die Prager Altstadt enttäuscht eben diese Touristinnen, die zum Shoppen nach Prag kommen. Der Grund dafür ist, dass auch in Prag (bzw. in Tschechien insgesamt), der westliche Konsumwandel Einzug gehalten hat. Auf dem gesamten Wenzelsplatz ist das Geschäft einer westlichen Markenfirma neben der anderen gedrängt. Egal, ob Schuhe, Hosen, Röcke, Jacken oder Abendkleider; und oft sind die Kleidungsstücke, gemessen an ihrer Qualität teurer als in Deutschland; und das Einkommen einer tschechischen Frau ist um ein vielfaches geringer, als das ihrer deutschen oder österreichischen Geschlechtsgenossin. Wie kleidet sich also Frau in Prag ein? [weiter lesen]